work for change . Blog

Die Stärke “Selbstbewusstsein”

Das Gallup-Stärkenmodell beschreibt 34 Stärken, die in ihrer jeweiligen Reihenfolge, ihrem Ranking, die ganz persönliche und einzigartige Talent-Signatur eines Menschen abbilden. Diese Talente – wir sprechen von Stärken, wenn diese Talente genutzt und entwickelt werden – sind Voraussetzung und Basis für ein ganz spezifische Art, die Welte wahrzunehmen, sich intrinsisch zu motivieren und mit Freude in (Leistung-)Verhalten umzusetzen. Und das Ganze mit Leichtigkeit und ganz natürlich, d.h. im Grunde unbewusst. Ausser wir machen uns das bewusst und nutzen dieses Bewusstsein, um immer mehr das Beste von dem zu werden, was bereits durch unser Stärkenprofil angelegt ist.

Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins.
Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916, dt. Schriftstellerin)

Wenn eine Person über die Stärke Selbstbewusstsein in hohem Masse verfügt, dann ist sie in der Lage, erheblichen Einfluss auf andere auszuüben. Das hat wohl damit zu tun, dass diese Menschen etwas ausstrahlen und auch “rüberbringen”, was alle gerne hätten. In einem gewissen Masse hat das natürlich jeder, denn ohne ein Talent Selbstbewusstsein droht die Depression, im es einmal drastisch auszudrücken.

Was Menschen mit stark ausgeprägtem Talent Selbstbewusstsein ausstrahlen bzw. zum Ausdruck bringen:

  • Ich weiß, was ich kann und nutze das auch.
  • Ich lese keinen Zweifel daran, was ich möchte.
  • Ich mache mir ein klares Bild von den Dingen und entscheide.
  • Komme, was wolle, ich bleibe mutig dran und gehe meine Weg.

Dass Menschen mit einem solchen positiven Selbstbewusstseins-MindSet von anderen nicht nur respektiert werden, sondern dass diese auch Orientierung geben können, dass sie inspirieren können, ist sicherlich sehr hilfreich, wenn deren Aufgabe “Führung ” ist.

Welches Umfeld, welche Rahmenbedingungen braucht das Talent “Selbstbewusstsein”, um sein ganzes Potenzial nutzen zu können.

  • neue Situationen und Herausforderungen, in denen es noch wenig Struktur gibt.
  • Handlungs- und Führungskompetenz und eine möglichst freie Hand.
  • Situationen, in denen mutiges Entscheidend Handeln gefragt ist.
  • da, wo es jemanden braucht, am dem sich andere ausrichten, hochziehen und dadurch Motivation gestärkt wird.

In der Beschreibung dieser Stärke oben scheint ja schon das Konfliktpotenzial durch, das dieser Stärke inhärent ist, wenn sie im Übermaß sich expliziert.

… der Hang, die Dinge so autonom wie möglich durchzuziehen, d.h. am besten im Alleingang …
…Signale von außen ignorieren, die auf mögliche Gefahren oder nicht wahrgenommene, wichtige Optionen oder aber auch alternative Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten hinweisen.
… irgendwann allein zu stehen, da andere das Gefühl entwickeln, ohnehin nicht Substanzielles beitragen zu können.
… die Neigung zur Selbstüberschätzung und der potenzielle Verlust realistischer Einschätzung.

Um diesen “Versuchungen” dieser so wichtigen Stärke vorzubeugen, sollten die Talente “Zukunftsorientierung“(das sich klare Vorstellen der Zukunft), “Behutsamkeit” (als die Stärke, die – ganz allgemein gesprochen – Vorsicht walten lässt), und letztlich auch “Strategie” (um dem mutigen “Nach-vorne-Gehen” die nötige Granularität zu verleihen.

Dass natürlich auch das “Einfühlungsvermögen” assistieren sollte, liegt nahe, wenn wir uns die Power ansehen, mit der Menschen mit einer ausgeprägten Stärke “Selbstbewusstsein” ihr Ding machen wollen. Da gibt es noch andere mit Stärken, Talenten und der Motivation, am großen Werk mitzuwirken. Diese von Anfang an miteinzubinden, ist der Garant, dass am Ende ein besseres Ergebnis steht.

 

Mehr zum Thema “Stärkenorientierung” finden Sie hier:

Der Ansatz „Stärkenorientierung“– Alle PS auf die Strasse bringen!

Das intensive 2-Tages-Stärkentraining: Stärken stärken – Schwächen schwächen

Das Stärkencoaching – erst schnuppern, dann geniessen. Stärken bewusst erkennen und optimal einsetzen. Das Beste von sich selbst werden!

 

Georg Pfreimer  .  28. September 2021